continuity pieces


Texte zur Arbeit...

ARBEITSREIHE
CONTINUITY PIECES

Installationen

zeichnungen

projekt
sketch matinee

Institut für
skulpturelle Peripherie

Ausstellungen

Vita

Die Arbeitsreihe "continuity pieces" startete bereits im Jahr 2002. Es handelt sich um raumbezogene Installationen, die jeweils aus einem Faden, bzw. einer einzigen Linie bestehen.

Sie reflektieren die Parameter der räumlichen Situation und setzen ihrerseits eine bestimmte Form und Bewegung in den Raum. Durch die extrem zurückgenommene Materialität der Arbeiten entsteht eine hoch konzentrierte, sensible Kommunikation mit dem Betrachter, in der körperliche Präsenz, Bewegung, Licht und Zeit eine große Rolle spielen.

Die Titel kommen durch eine fortlaufende Nummerierung zu stande.

Hier sind einige Arbeitsbeispiele aus den letzten Jahren:



continuity piece no. 19, Odemira, Portugal, 2006

continuity piece no. 20, Reims, Frankreich, 2007

continuity piece no. 23, Düsseldorf, 2008 und 2009

continuity piece no. 24, Amsterdam, Niederlande, 2008

continuity piece no. 25, Rotterdam, Niederlande, 2008

continuity piece no. 26, Rotterdam, Niederlande, 2009

continuity piece no. 28, Potsdam, 2010

continuity piece no. 29, Mönchengladbach, 2010

continuity piece no. 30 , Düsseldorf, 2010